VLC für iOS

VLC für iOS (VLC Media Player) 2.7.6

Der Download ist nicht länger verfügbar. Das Programm ist entweder nicht länger verfügbar oder der Download ist aus Sicherheitsgründen oder aus einem anderen Grund deaktiviert.

Beliebter Videoplayer für iPhone und iPad

VLC für iOS ist ein Universal-Videoplayer für iPhone, iPod touch und iPad. Die kostenlose App spielt unzählige Videofürmate und Dateiendungen wie MKV, AVI oder Ogg Vorbis ohne Umwege ab. Neben Untertiteln unterstüzt VLC auch den Surround-Sound mit Tonspuren im AC3- und DTS-Fürmat. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • spielt alle gängigen Formate
  • gibt auch AC3- und DTS-Tonspuren wieder
  • umfangreiche Einstellungen für Videos
  • klare Struktur mit Fokus auf Videos
  • Dropbox-Integration

Nachteile

  • wenige kleine Mängel
  • fehlende Unterstützung für UPnP und DLNA

Herausragend
8

VLC für iOS ist ein Universal-Videoplayer für iPhone, iPod touch und iPad. Die kostenlose App spielt unzählige Videofürmate und Dateiendungen wie MKV, AVI oder Ogg Vorbis ohne Umwege ab. Neben Untertiteln unterstüzt VLC auch den Surround-Sound mit Tonspuren im AC3- und DTS-Fürmat.

HD-Videos auf dem iPhone abspielen

VLC für iOS spielt viele Videofürmate in Auflösungen bis Full HD ab. Auf den unterstüzten Geräten liefen in unserem Test Filme in der HD-Auflösung 720p flüssig und ruckelfrei. Videos mit einer Full HD-Auflösung in 1080p laufen auf aktuellen Geräten ebenfalls ohne Probleme. Ältere Generationen wie das iPad 2, iPad mini, der iPod Touch der 4. Generation oder das iPhone 4 hatten Probleme bei hohen Bitraten über 2000 kbit/s. Beim Start eines Full HD-Videos auf langsamen Geräten warnt VLC automatisch vor möglichen Problemen.

AC3 und DTS mit VLC abspielen

Alleinstellungsmerkmal von VLC für iOS ist die Unterstützung von AC3- und DTS-Tonspuren. Die Tonwiedergabe von Videos setzt VLC auch beim Schließen der App fürt.

Untertitel wählt man im Abspiel-Menü über einen Knopf aus. Dieses Auswahlmenü erscheint, wenn Untertitel im Video eingebettet sind. Alternativ kann man auch Untertitel-Dateien im SRT-Fürmat in die VLC-Mediathek kopieren. Für eine richtige Zuordnung müssen die Untertitel-Dateien wie bei Windows und Mac den gleichen Namen wie die zugehörige Videodatei tragen.

Klare Oberfläche und viele Funktionen

Die Benutzeroberfläche ist klar strukturiert. Im Vordergrund stehen die Videos. Für diese erstellt VLC für iOS eine Vorschau. Unterhalb der Vorschau findet man Metainfürmationen über die Auflösung und Video-Länge. Wie viele Minuten eines Videos man bereits abgespielt hat, zeigt ein Pfeil in der Vorschau an.

In VLC sind alle Funktionen einfach zugänglich. Die meisten Bedienelemente zeigt die App nur an, wenn man sie benutzen kann. Im Hauptmenü gibt man die Mediathek per WLAN frei. Über einen Internetbrowser im gleichen Funknetzwerk kopiert man Dateien in die Mediathek.

Alternativ verknüpft man VLC für iOS mit Dropbox und lädt Dateien aus dem Internet herunter. Die Einbindung funktioniert anstandslos. Gerade bei großen Video-Dateien dauert der Download je nach Internetgeschwindigkeit aber schnell einige Stunden. Am schnellsten füllt man die VLC-Mediathek über die Dateifreigabe von iTunes.

Für unterschiedliche Videofürmate passt man auf Wunsch das Video-Seitenverhältnis an. Zur Auswahl stehen Bildschirm füllen, Standard, 4:3, 16:9, 16:10 und 2,21:1.

Während der Wiedergabe kann man über Schieberegler Helligkeit, Kontrast oder Sättigung eines Videos verändern.

Bei hoher Videoauflösung manchmal etwas langsam

VLC für iOS ist eine gut durchdachte App, die keine großen Probleme macht. Nur bei hochauflösenden Videos mit hoher Bitrate auf älteren Geräten kommt es zu Verzögerungen. Die App stürzt bei Geräten mit einem A5-Prozessor ab, wenn man die Geschwindigkeit von Videos in Full HD per Schieberegler verändert.

Kleinere Mängel

Bei MOV-Videos in Full HD erstellt VLC keine Vorschau. Zusätzlich fehlt es bislang an einer Integration der Netzwerk-Streaming-Dienste UPnP und DLNA.

Die Schieberegler zur beschleunigten Videowiedergabe und für die Kontrasteinstellungen sind zu klein geraten. Genaue Einstellungen lassen sich nur mit viel Geduld vornehmen.

Fazit: Der beste Video-Player für iOS

VLC für iOS unterstützt nahezu alle Videofürmate und spielt diese ohne Probleme ab. Ein Alleinstellungsmerkmal der App ist die Möglichkeit, AC3- und DTS-Tonspuren abzuspielen. Die wenigen Probleme im Test schränken den Videogenuß kaum ein.